fbpx

Immer wieder werden wir gefragt, ob unser Projekt auch eine gesellschaftspolitische Dimension hat. 

Lehnt sich der Verein an bestimmte politische Richtungen oder Ideologien an?

Wie geht ihr mit Meinungsvielfalt und schwierigen, politischen Themen um?

Was bedeuten im Kontext von Schule und Schulgründung Politik und Demokratie?

Der Verein Freies Lernen Hochsauerland e.V. ist Mitglied im Bundesverband Freier Alternativschulen (BFAS e.V.)

Wir stehen damit auch für die „Wuppertaler Thesen“ und schließen uns den Grundsätzen Freier Alternativschulen an.

So heißt es Im Kontext eines bildungspolitischen Selbstverständnisses beispielsweise: 

"Die gesellschaftlichen Probleme der Gegenwart und Zukunft (Ökologie, Kriege, Armut usw.) sind auf demokratische Weise nur von Menschen zu lösen, die Eigenverantwortung und Demokratie leben können. Alternativschulen versuchen, Kindern, Lehrern und Eltern die Möglichkeit zu bieten, Selbstregulierung und Demokratie im Alltag immer wieder zu erproben. Das ist die wichtigste politische Dimension der Alternativschulen."

Damit gilt: Freie Alternativschulen verstehen sich als Impulsgeber für demokratische Prozesse. Kinder erproben und erlernen im Zusammensein mit ihrem Umfeld was es bedeutet:

  • Eine eigene Meinung zu haben und selbstbewusst zu vertreten.
  • Der Meinung des Gegenübers vorurteilsfrei zu begegnen und diese verantwortungsbewusst einzuschätzen.
  • Wertschätzend und achtsam zuzuhören und lösungsorientierte Dialoge zu führen.
  • Sachverhalte kritisch zu hinterfragen und ihr Recht auf Selbstbestimmung, Glück und Zufriedenheit zu (er-)leben.

Eigenverantwortliches und demokratisches Denken und Handeln in den Alltag zu übertragen und damit ein stabiles Fundament zur Lösung gegenwärtiger und zukünftiger Probleme aufzubauen.

Die Kultur einer offenen Gesellschaft in der Meinungsvielfalt, Respekt und Wertschätzung allen Menschen gegenüber gilt, ist für uns demnach Leitprinzip.

Damit wollen und können Freie Alternativschulen in der Gesellschaft kein Inseldasein führen, sondern sehen sich vielmehr als Raum zur Erprobung neuer Herangehensweisen an kleine und große Herausforderungen in einer sich stetig wandelnden Welt.